Was Sie tun können, wenn Ihr Computer nicht startet

Sie setzen sich an Ihren Computer, drücken wie jeden Tag auf den Einschaltknopf und… nichts passiert. Vielleicht schaltet sich der Computer überhaupt nicht ein, vielleicht fährt er zwar hoch, schaltet sich aber gleich wieder aus, oder Sie sehen nur einen blauen Bildschirm. Es liegt kein offensichtlicher Fehler vor, warum also lässt sich der Computer nicht einfach starten? Hier sind einige Schritte zur Fehlerbehebung.

Geben Sie ihm mehr Strom

Wenn sich Ihr Computer überhaupt nicht einschaltet, keine Lüfter laufen, keine Lichter blinken und nichts auf dem Bildschirm angezeigt wird, haben Sie wahrscheinlich ein Stromproblem.

Ziehen Sie den Computer aus der Steckdose und schließen Sie ihn direkt an eine Steckdose an, von der Sie wissen, dass sie funktioniert, und nicht an eine Steckdosenleiste oder ein Batterie-Backup-System, das möglicherweise defekt ist. Vergewissern Sie sich, dass der Netzschalter auf der Rückseite Ihres Netzteils eingeschaltet ist, und wenn die Steckdose mit einem Lichtschalter verbunden ist, stellen Sie sicher, dass auch dieser Schalter eingeschaltet ist.

Wenn Sie einen Laptop verwenden, vergewissern Sie sich, dass Ihr Ladegerät richtig und an den richtigen Anschluss angeschlossen ist – wenn es über USB-C geladen wird, liefern möglicherweise nur einige der USB-Anschlüsse tatsächlich Strom. Ein defektes Netzteil kann oft zu Startproblemen führen, selbst wenn sich die Lüfter und Lichter einschalten. Wenn die Schritte zur Fehlerbehebung in diesem Leitfaden nicht weiterhelfen, ist es vielleicht an der Zeit, das Netzteil zu ersetzen.

Überprüfen Sie Ihren Monitor

Wenn der Computer sich anhört, als würde er sich einschalten, Sie aber nichts auf dem Bildschirm sehen, wird der Computer möglicherweise hochgefahren, aber der Monitor zeigt kein Bild an. Vergewissern Sie sich, dass Ihr Monitor an das Stromnetz angeschlossen und eingeschaltet ist und dass Sie mit den Tasten an der Seite oder an der Unterseite den richtigen Eingang gewählt haben (auch hier sollten Sie eine Steckdose verwenden).

Vergewissern Sie sich auch, dass sich das Kabel, das den Monitor mit dem PC verbindet, nicht gelöst hat, beschädigt ist oder einen Defekt aufweist. Wenn Sie einen anderen Computer an Ihren Monitor anschließen und ein Bild erhalten können, muss möglicherweise das Kabel ausgetauscht werden.

Wenn Sie einen Laptop verwenden, klingt das vielleicht albern, aber stellen Sie sicher, dass die Helligkeit hochgedreht ist. Ich wurde schon von mehreren Leuten um Hilfe gebeten, weil ihr Computer nicht mehr startet und die Helligkeit ganz heruntergedreht war, was zu einem schwarzen Bildschirm führte.

Wenn diese Abhilfemaßnahmen nicht helfen, schließen Sie Ihren PC an einen anderen Monitor an, wenn Sie einen haben, oder sogar an einen Fernseher, und sehen Sie nach, ob Windows dort angezeigt wird. Wenn ja, ist Ihr Monitor möglicherweise defekt, und Sie müssen einen neuen kaufen.

Achten Sie auf den Piepton

Wenn Ihr Computer hochfährt, gibt er möglicherweise einen Piepton von sich – normalerweise bedeutet ein einzelner Piepton, dass alles in Ordnung ist. Wenn der Computer jedoch Probleme beim Starten hat, gibt er möglicherweise eine Reihe von Pieptönen von sich (eine Art Morsecode), die Ihnen sagen, was nicht stimmt.

Schauen Sie im Handbuch Ihres PCs nach (oder auf der Hauptplatine des PCs, wenn Sie ihn selbst gebaut haben) und finden Sie heraus, was die Pieptöne bedeuten. Wenn Sie Ihr Handbuch nicht haben, können Sie es wahrscheinlich auf der Website des Herstellers finden.

Wenn Ihr Computer überhaupt keinen Piepton abgibt, haben Sie möglicherweise Pech gehabt. Manche Desktop-PCs verfügen jedoch über eine Steckleiste auf der Hauptplatine, in die Sie einen billigen Lautsprecher oder sogar eine Digitalanzeige mit einem Zahlencode einbauen können, der einer Fehlermeldung entspricht.

Unnötige USB-Geräte ausstecken

Bevor Sie fortfahren, sollten Sie alles Überflüssige von Ihrem Computer abziehen – Webcams, externe Festplatten, USB-Headsets. Versuchen Sie, den Computer nur mit Tastatur und Maus zu starten (oder notfalls auch ohne Tastatur und Maus), um festzustellen, ob eines Ihrer USB-Geräte einen Konflikt verursacht.

In manchen Fällen ist es nicht einmal das Gerät selbst, sondern der Anschluss an Ihrem Computer. Ich habe einen PC besessen, der sich nicht mit Windows verbinden konnte, wenn etwas in den vorderen USB-Anschluss eingesteckt war – nach dem Booten funktionierten die Anschlüsse einwandfrei, aber während des Startvorgangs musste der Anschluss leer sein. Je mehr Variablen Sie ausschalten können, desto besser.

Setzen Sie die Hardware im Inneren neu ein

Es besteht die Möglichkeit, dass sich eine Komponente Ihres Computers im Inneren des Gehäuses gelöst hat, vor allem, wenn er kürzlich transportiert wurde oder wenn Sie im Inneren gearbeitet haben.

Wenn Sie Ihren Computer öffnen können, nehmen Sie die Seitenwand ab und überprüfen Sie, ob die Komponenten richtig in den jeweiligen Sockeln sitzen. Dazu gehören der Arbeitsspeicher, die Grafikkarte, die Kabel der Hauptplatine und der CPU-Kühlkörper. Entfernen Sie sie vollständig und stecken Sie sie dann wieder ein, wobei Sie darauf achten müssen, dass sie vollständig einrasten.

Sie können auch versuchen, ohne bestimmte Hardware zu booten, z. B. die Grafikkarte oder einen der RAM-Sticks, falls diese defekt sind. (Und wenn es mit einem RAM-Stick nicht funktioniert, versuchen Sie den anderen).